21. Februar – 05. Mai 2013

Alexander Joly. Silent Movements

Ein Labyrinth aus Stoffbahnen führt zu stillgestellten Kreiseln und kreisenden Klängen, einem Garten stummer Glöcklein, einem sich leise kräuselnden Teich und zu einem Totem-Wald. Alexandre Joly (*1977) schafft in seiner ersten grossen Deutschschweizer Einzel­ausstellung eindringliche, überraschende Bilder und Situationen, deren zentrale Themen die Gegensätze Natur und Künstlichkeit, Klang und Stille, Bewegung und Stillstand sind. Zur Ausstellung von Alexandre Joly erscheint eine Edition mit Schallplatte.

Mittwoch, 20. Februar 2013,
19 Uhr

Vernissage:

Alexandre Joly. Silent Movements

Robert Müller. Materialisierungen

Einführung durch Raffael Dörig, Leiter Kunsthaus Langenthal, und Eveline Suter, Kuratorin der Robert Müller-Ausstellung, Begrüssung durch Dr. Thomas Multerer, Rektor Gymnasium Oberaargau. Anschliessend Apéro.

Kunstvermittlung

Spezielle Angebote für Schulen, Vereine, Firmen, oder zum Kindergeburtstag.