21. Januar – 07. März 2010

Amitiés
Kunstsammlung Teo Jakob

Teo Jakob (1923-2000) lebte für, mit und in der Kunst. Beim Aufbau seiner hochkarätigen Sammlung liess sich der Pionier für Möbelde­sign weniger von bestimmten Stilrichtungen, als von seiner Leiden­schaft für das Schöne sowie von Freundschaften mit Künstlerinnen und Künstlern leiten. So treffen fotorealistische Malereien und Zeichnungen auf Werke der Op-Art und fantastisch-surreale Bild­welten treten in Dialog mit zeitgenössischen Fotografien. Die in den 1960er- und 1970er-Jahren pulsierende Berner Kunstszene bildet einen Schwerpunkt, die Sammlung wächst jedoch dank der Stiftung Kunstsammlung Teo Jakob bis in die Gegenwart weiter.

Künstlerinnen und Künstler:
Eva Aeppli (*1925), Ueli Berger (1937-2008), Balthasar Burkhard (*1944), Franklin Chow (*1946), Franz Eggenschwiler (1930-2000), Franz Fedier (1922-2005), Alexander Fischer (*1957), Karl Gerstner (*1930), Franz Gertsch (*1930), Roland Gfeller-Corthésy (1940-2006), Robert Haussmann (*1931), Alfred Hofkunst (1942-2004), Schang Hutter (*1934), Rolf Iseli (*1934), Margrit Jäggli (1941-2003), Heiner Kielholz (*1942), Friedrich Kuhn (1926-1974), Rolf Lehmann (1930-2005), Bernhard Luginbühl (*1929), Urs Lüthi (*1947), Max Matter (*1941), Chantal Michel (*1968), Reinhart Morscher (1938-2004), Meret Oppenheim (1913-1985), Gaetano Pesce (*1939), Markus Raetz (*1941), Reinhard Rühlin (*1941), Paul Stöckli (1906-1991), Paul Talmann (1932-1987), Otto Tschumi (1904-1985), Stefan Zwicky (*1952)

Mittwoch, 20. Januar 2010, 19 Uhr

Vernissage:

Amitiés
Die Kunstsammlung Teo Jakob

Begrüssung durch Fanni Fetzer, Leiterin Kunsthaus Langenthal, Einführung durch Lis Schüpbach, Leiterin Kunstsammlung Teo Jakob und Eveline Suter, Kuratorin. Anschliessend Apéro.