23. November 2006 – 28. Januar 2007

Giro Annen – retro.aktiv

Stiller Wegbereiter

«Mein letztes Interview habe ich bereits gegeben», sagt der eher zurückhaltende Künstler Giro Annen und gibt zu sich oder seinem Werk kaum Erklärungen ab. Das Kunsthaus Langenthal widmet die aktuelle Ausstellung dem stillen Altmeister und Wegbereiter der Jungen Schweizer Kunst, der sich zeitlebens der künstlerischen Autonomie verschrieb.

Ausstellungskonzept:
Die Ausstellung «Giro Annen – retro.aktiv» im Kunsthaus Langenthal ist als Retrospektive mit exemplarischen Werkgruppen angelegt. Im von Giro Annen selbst geschöpften Wort «retro.aktiv» führt der Künstler sinngemäss die beiden Begriffe Retrospektive und aktualisieren zusammen. Für die Ausstellung bedeutet dies, dass der Künstler Konzepte und technische Verfahren aus seinem gesamten Schaffen aufgreift, teilweise neu umsetzt und zahlreiche Arbeiten neu realisiert.

Mittwoch, 28. November, 19 Uhr

Vernissage:

Giro Annen – retro.aktiv

Begrüssung und Einführung durch Fanni Fetzer, Leiterin Kunsthaus Langenthal. Anschliessend Apéro.