03. Mai – 30. Juni 2002

in between
Bildmedien im Dialog

Daniel Brefin, Fabienne Dombois, Pascale Grau, Esther Hieper, Stefan Holenstein, Kevin Mueller, Jonathan Monk, Jens Nagels, Bruno Steiner, Günther Selichar, Dominik Stauch, Alexia Walther, Uwe Wittwer

In zunehmendem Masse prägen medial vermittelte Bilder unsere Wahrnehmung. In rascher Folge wechseln wir im Alltag von einer Bildmaschine zur andern, vom Computer zum Fernseher, von der Film- oder Videoprojektion zur Fotografie. Die auf uns einwirkenden Bildwelten, die sich je nach Möglichkeiten und Verfahren des Darstellungsmediums unterscheiden, wirken auf unsere Sehgewohnheiten ein, strukturieren und organisieren sie. Das Eigenwissen des Blicks ergänzt und verändert die unmittelbare Sicht der Gegenwart. Künstlerinnen und Künstler greifen dieses Phänomen auf und entwickeln Bildtypen, die sich in Bereichen zwischen Fotografie, Film und Malerei, Video und Zeichnung bewegen.

Die Ausstellung im Kunsthaus Langenthal zeigt diese Zwischen - Bilder, die unsere Wahrnehmungsmechanismen offenlegen und hinterfragen. Eine inszenierte Fotografie erscheint hier als Filmstill, eine andere löst unwillkürlich Erinnerungen an klassische Kompositionsprinzipien der Malerei aus. Eine Zeichnung flimmert langsam über den Bildschirm und stellt sich selbst in Frage, ein statisches Bild wird mit der Kamera abgetastet und gerät plötzlich in Bewegung.

 

Mittwoch, 02. Mai, 19 Uhr

Vernissage:

in between
Bildmedien im Dialog

Begrüssung und Einführung durch Marianne Burki, Leiterin Kunsthaus Langenthal. Anschliessend Apéro.