Yves Mettler und Gilles Aubry, Business Recovery / Disaster Continuity, 2012, Foto: Martina Flury Witschi
Yves Mettler und Gilles Aubry, Black Words, 2012, Foto: Martina Flury Witschi
Yves Mettler und Gilles Aubry, Der Sand der kommt, der Sand der geht I-VI, 2012, Foto: Martina Flury Witschi
Yves Mettler und Gilles Aubry, Windmaschine, 2012, Foto: Martina Flury Witschi
Yves Mettler und Gilles Aubry, ... jetzt ist es zu spät, 2012, Foto: Martina Flury Witschi

Yves Mettler und Gilles Aubry. Black Move

Der Abriss des «Tell» 1981 im Langenthaler Ortskern in einer grossen Armeeübung und die Asphaltmischanlage «Black Move» der Langenthaler Firma Ammann, die in entlegenen Gebieten zum Strassenbau eingesetzt wird – dies sind die Ausgangspunkte der beiden Westschweizer Künstler Yves Mettler (*1976) und Gilles Aubry (1973) . Sie tauchen mit ihrer Recherche in die Geschichte und Gegenwart einer Deutschschweizer Kleinstadt ein, um global aktuelle Themen von Stadtentwicklung, Industriealisierung, Globalisierung und die Warenförmigkeit von Kunst zu verhandeln.

Öffnungszeiten während den Ausstellungen

Mittwoch bis Freitag 14 – 17 Uhr
Samstag und Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen

Feiertage

Kunsthaus Langenthal
Marktgasse 13
CH-4900 Langenthal

+41 62 922 60 55

www.kunsthauslangenthal.ch