Robert Müller, Ausstellungsansicht Kunsthaus Langenthal, 2013, Foto: Martina Flury Witschi
Robert Müller, Sept Mamelles, 1969-1970, Foto: Martina Flury Witschi
Robert Müller, Ausstellungsansicht Kunsthaus Langenthal, 2013, Foto: Martina Flury Witschi
Robert Müller, Ausstellungsansicht Kunsthaus Langenthal, 2013, Foto: Martina Flury Witschi
Robert Müller, Ausstellungsansicht Kunsthaus Langenthal, 2013, Foto: Martina Flury Witschi
Robert Müller, Modell der Fanfare, 1967, Foto: Martina Flury Witschi
Robert Müller, AusstellungsansichtKunsthaus Langenthal, 2013, Foto: Martina Flury Witschi
Robert Müller, Selbstporträts, Foto: Martina Flury Witschi

Robert Müller. Materialisierungen

1968 erhitzte die «Fanfare» von Robert Müller (1920 –2003) die Langenthaler Gemüter. Unterdessen ist der Streit um die Plastik beigelegt – sie kam mit 40 Jahren Verspätung doch noch zum Gymnasium Oberaargau. Der Werküberblick erfolgt im Zusammen-hang mit dem 50-jährigen Jubiläum der Schule und würdigt zugleich das zehnte Todesjahr des bedeutenden Schweizer Plastikers und Zeichners. Im Fokus stehen insbesondere die unterschiedlichen Materia-lisierung Ende der 1960er Jahre.

Das Kunstmuseum Solothurn zeigt vom 20. April bis 20. Oktober 2013 eine Accrochage zu Robert Müller anlässlich des Wiederauf­baus des «Objet Soleure». Die Präsentation zu Robert Müller entsteht in Zusammenarbeit mit dem Verein «Fanfare – Robert Müller» und ist Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten des Gymnasiums Oberaargau.

Opening hours during exhibitions

Wednesday to Friday 2 pm – 5 pm
Saturday and Sunday 10 am – 5 pm
Closed Monday and Tuesday

Holidays

Kunsthaus Langenthal
Marktgasse 13
CH-4900 Langenthal

+41 62 922 60 55

www.kunsthauslangenthal.ch