Dig Drill Dump Fill Push Pull Empty Full

Bil­der­bü­cher und Kin­der­mu­sik der 1970er

29.08.–10.11.19

Im Zuge der gesell­schaft­li­chen Umwäl­zun­gen der 1960er Jahre wird in Kinderbüchern und Lie­dern das Kind zum Akteur des Wan­dels gemacht. Neue Inhalte gehen dabei einher mit for­ma­len Expe­ri­men­ten. Die Bücher und Lieder dieser Zeit erzäh­len von anti­au­to­ri­tä­rer Wild­heit und Grenzüberschreitung, vor­ge­leb­tem Femi­nis­mus, Tech­no­lo­gie­pes­si­mis­mus, mys­tisch-dunk­ler Fan­tasy oder berausch­tem Sur­rea­lis­mus. Die Aus­stel­lung bringt die Kin­der­buch­samm­lung von Carmen Tobler, Cédric Eisen­ring und Luca Beeler mit der Kin­der­mu­sik­samm­lung von Raf­fael Dörig und Videos von KünstlerInnen zum Thema Kind­heit zusam­men. Die eigens ent­wi­ckelte instal­la­tive Szen­o­gra­fie kon­fron­tiert die Ver­mitt­lungs­funk­tion des Aus­stel­lungs­rau­mes mit dem akti­vis­ti­schen Mate­rial, das sich an eine Gene­ra­tion rich­tete, die längst erwach­sen gewor­den ist.

Eine Aus­stel­lung mit 500 Bil­der­bü­chern und Schall­plat­ten zum Anschauen und Hören, einem Bei­trag des Schwei­ze­ri­schen Insti­tuts für Kinder- und Jugend­me­dien SIKJM, einem Shop der Librai­rie La Disper­sion mit aktu­el­len und his­to­ri­schen pro­gres­si­ven Bil­der­bü­chern, Children’s Book TV-Vor­le­se­vi­deos, DJ-Mixes von Radio Minus und Sebas­tian Reier sowie Video­ar­bei­ten von Thomas Julier, Tobias Madi­son, Jeff Preiss, Carissa Rodri­guez, Hin­rich Sachs und Simon Star­ling, Leslie Thorn­ton und wei­te­ren Kunstschaffenden.

Ein Pro­jekt von Carmen Tobler, Cédric Eisen­ring, Luca Beeler und Raf­fael Dörig.

Text zur Ausstellung

Mit gross­zü­gi­ger Unter­stüt­zung von:

Aar­gauer Kuratorium

Ernst und Olga Gubler-Hab­lüt­zel Stiftung

Stif­tung Jaberg

Dig Drill Dump Fill Push Pull Empty Full. Bilderbücher und Kindermusik der 1970er, Ausstellungsansicht Kunsthaus Langenthal, 2019. Foto: CE

17.08.19
15:00
–18:00
27.08.19
17:30
–18:30
28.08.19
16:00
–18:00
28.08.19
18:00